Tarragona

ist eine Hafenstadt in Katalonien im Nordosten von Spanien.

Der antike Name von Tarragona lautete Tarraco. In der römischen Kaiserzeit war Tarragona ein bedeutendes Zentrum der iberischen Halbinsel. Seine Blütezeit erlebte Tarragona bereits im 1. und 2. Jahrhundert n.Chr. In Tarragona sind viele Monumente aus der Antike erhalten. Wir werden einige Sehenswürdigkeiten anschauen.

Wir haben gelesen, dass wichtigsten Funde aus der Römerzeit im Museu Nacional Arqueològic Tarragona ausgestellt sind. Das Museum ist nicht geöffnet. Wir gehen weiter.

Wir spazieren in der Altstadt von Tarragona durch kleine Gassen. Die Gassen sind so schmal, dass kein Auto durchfährt. Wir fragen uns, wie hier ein Umzug funktioniert.

Am Plaza Mayor, dem Rathausplatz, stehen Überreste einer römischen Festungsmauer. Hier sind auch Cafés und Restaurants die zu einer Pause einladen. 

Die Kathedrale de Santa Maria wurde auf einem Hügel zusammen mit einem Kloster erbaut. Auf diesem Hügel stand vorher ein römischer Tempel. Die Kathedrale wurde im frühgotischen Stil des 12. Jahrhundert erbaut. Heute ist für uns kein guter Tag. Die Kathedrale ist auch abgeschlossen.

Wir spazieren vorbei an überirdischen Ruinen vom römischen Zirkus,  einer Wagenrennbahn aus dem 1. Jahrhundert. Sehen Teile der Stadtmauer mit einem Turm sowie die unterirdischen Ruinen der Wagenrennbahn.

Unser Blick geht vom Wall über die schöne Parkanlage zum Amphitheater. Das Amphitheater liegt direkt an der Küste von Tarragona. 

Wir sehen von der Rambla Nova hinunter auf den Hafen, den Bahnhof sowie den Sandstrand.

Die Universität Rovira i Virgili ist eine Lehr- und Forschungseinrichtung. 

Unsere Stadtbesichtigung von Tarragona endet am Triumphbogen Arc de Berà.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.