Marbella

ist eine Küstenstadt an der südspanischen Costa del Sol in Andalusien. Marbella liegt an einem 27 km langen Sandstrand am Mittelmeer

am Bulevar del Principe Alfonso von Hohenlohe. Hier reihen sich mondäne Villen und Hotels aneinander. Durch das Stadtzentrum von Marbella führt die Goldene Meile, ein Gebiet mit exklusiven Nachtclubs. Über diese Meile kommt man zum

Yachthafen Puerto Banús ein Treffpunkt der „Reichen und Schönen“. Die Liegegebühr beträgt zum Teil 500.000 Euro pro Quadratmeter für die bis zu 70 m langen Yachten. Vor allem reiche Araber haben hier ihre Liegeplätze. Die Restaurants und Geschäfte sind deshalb auch in der oberen Preisklasse angesiedelt. Der Yachthafen ist der Mittelpunkt des Nachtlebens an der Costa del Sol.

Im modernen Marbella findet man dennoch in der Altstadt Überreste der Festungsmauer und eine

mittelalterliche Turmruine.

Abends schlendern wir noch auf der „Goldenen Meile“ und fahren später wieder zurück nach Malaga auf den Campingplatz.

Tschüs Marbella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.