Cartagena

ist eine Hafenstadt und die wichtigste Marinebasis im Südosten von Spanien an der Costa Cálida. Die Stadt wurde etwa 220 v.Chr. gegründet und ist die zweitgrößte Stadt in der Region Murcia.

Cartagena hat eine

Stadtmauer und Schutzanlagen um den

Naturhafen. Im Hafenbecken ragt eine Walflosse aus dem Wasser.

Wir sehen diese Statue und fragen uns: Kommt der „junge Mann“ gerade aus der Universidad Politécnica de Cartagena (technische Universität)?

Erfahren aber, dass das der El Zulo ist, ein Denkmal, das an die Opfer des Terrorismus erinnern soll. Der Sitzende hat die stattliche Größe von 5 m.

Die beiden Obelisken am Hafen wurden nicht zu Ehren unseres Wohnmobils errichtet

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist P1000925-1024x768.jpg

sondern

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist P1000930-3-1024x768.jpg

erinnern an die antike Stadt Carthago Nova, der wichtigsten Silberabbauregion des römischen Reiches. Es ist die heutige Stadt Cartagena.

Unser Rundgang geht weiter zum

Monumento de los Héroes de Cavite das aus schwarzem Marmor und Bronze gefertigt und 15 m hoch ist. Das Denkmal erinnert an die Helden des Spanisch-Amerikanischen Krieges von 1898, bei dem die spanische Kolonie Kuba und die Philippinen verloren gingen.

Nun steht die Burgbesichtigung an, aber nicht mit dem

gläsernen Panoramalift über die gläserne Brücke, wir gehen lieber!? zu Fuss auf die

Castillo de la Concepción und geniessen die

schöne Aussicht,

sehen Überreste aus der römischen Zeit,

das Hafenbecken, den

Yachthafen, die

Catedral Antigua, das

Amphitheater, die

Stierkampfarena Plaza de Toros von oben,

die Baustelle der Arena später von unten,

den Turm ?

noch ein bisschen Treppensteigen und dann

die Stadt Cartagena von oben.

Kanonen dürfen auf einer Burg natürlich nicht fehlen.

Nein, wir fahren auch nicht mit ihm runter,

wir gehen zu Fuss,

geschafft!!

Eine Altstadtbesichtigung darf natürlich nicht fehlen.

Zuerst stehen wir vor einem Teil des

Palacio Consistorial, dem Rathaus von Cartagena. Weiter geht’s zum Plaza del Ayuntamiento (Rathausplatz)

an dem wir den Rest des Palacio Consistorial mit der weissen Marmorfassade im Jugendstil sehen. Von hier ist es nicht weit zur

zur Calle Mayor. Es ist die Einkaufsmeile von Cartagena. Die Fussgängerzone ist sehr schön gefliest. Beeindruckend sind auch hier wieder die prächtigen Jugendstilhäuser.

Wir machen noch einen Abstecher bei den römischen Ausgrabungen im Stadtviertel

Forum Romanum

In dieser Straße steht von den Häusern nur noch die

Fassade, die von hinten mit Stahlgerüsten abgestützt ist.

Jetzt noch einen

Carajillo – Espresso mit einem Schuss Brandy. Dann ziehen wir uns zurück ins

Grand Hotel de Cartagena. Wer glaubt es?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.