Tag 45 – 47: Lettland

Nachmittags haben wir Riga  erreicht und gehen noch schnell einkaufen, denn für 18.30 Uhr hatten sich Besuch zum Essen bei uns angesagt. Andi und Erich, ehemalige Kollegen von Mimi, sind heute in Riga angekommen. Man beachte: sie sind die 2050 Kilometer von Augsburg nach Riga mit dem Fahrrad gefahren. Ihr Ziel ist Helsinki.

Unser Wiedersehen nach fast 5 Jahren war sehr emotional, die Freude riesig, unbeschreiblich. Wir hatten einen sehr netten, unterhaltsamen Abend und konnten uns ausführlich über unsere unterschiedlichen Reisewege austauschen. Um 23.00 Uhr machten sich beiden auf den Weg in das 4 km entfernte Hotel und wir zum Abwasch.

Tag 45

Für heute ist ein Busausflug mit einer Reiseführerin in Riga angesagt. Wir werden um 9.30 Uhr am Campingplatz abgeholt. Nach der Überquerung der Daugava auf der großen Brücke sind wir in der Neustadt von Riga, die auf einer Insel liegt.

Bei der National Opera steigen wir aus dem Bus und unsere Reiseleiterin erzählt über das Gebäude und die Künstler. Von der Oper geht es zum  beeindruckenden Freiheitsdenkmal. Wir kommen gerade rechtzeitig zum Wachwechsel. Man beachte: Die Soldaten stehen hier nur bei schönem Wetter, denn sie sind Berufssoldaten und müssen geschont werden.

Riga hat die über Jahrhunderte dauernden Auseinandersetzungen mit Deutschen, Schweden, Polen und Russen weitgehend gut überstanden. Über 800 wunderschöne, zum Teil im Jugendstil gebaute Prachtbauten sind erhalten.

Das Schwarzhäupterhaus

Die Altstadt

Auf unserem Weg zu Fuss durch die Altstadt liegt die St.-Jakobs-Kathedrale, der Dom, das Rathaus, das Rigaer Schloss, die Petri- und Johanneskirche….

Besonders beeindruckt waren wir von den Bauten des Architekten Michail Eisenstein. Er hat prächtige Häuserfassaden mit Masken, Löwen und einfallsreich gestalteten Fenstern errichtet. Zum Teil plante er auch die vier Elemente in sein Bauwerk ein.

Mittags werden wir mit dem Bus ins Buffet-Restaurant Lido gefahren. Wir haben das  selbst gebraute Bier getrunken und ein leckeres, dreigängiges Menü gegessen.

Unser zusammenfassender Eindruck ist, dass Riga eine sehr schöne,  gut erhaltene, gepflegte, wirklich sehenswerte Stadt ist.

Erwähnen möchte ich heute noch ein paar Sätze unserer ausgesprochen netten, kompetenten Reiseleiterin:

„Wald, Wald, Wiesen, Haus und schon ist Lettland aus“ oder

„die Uboot-Christen: sie tauchen nur an Weihnachten und Ostern auf“

Tag 46

Heute kann wieder jeder machen was er will. Vielleicht nochmals mit dem Taxi nach Riga oder in den großen Markt fahren? Jūrmala, wie von Marinus vorgeschlagen, fällt mangels Mobilität flach. Spontan entscheiden wir uns, erst mal nichts zu tun. Später machen wir bei strahlendem Sonnenschein einen kleinen Spaziergang und kommen zur 625 Meter langen Vanšu-Schrägseilbrücke, die die Düna überspannt.

Um 19.30 folgt die Routenbesprechung und ein kleiner Umtrunk mit Dips und Häppchen, denn drei unserer Mitreisenden haben oder hatten Geburtstag.

Tag 47

Unser Aufenthalt in Lettland endet heute. Wir machen uns auf den Weg zu unserem nächsten Reiseziel, nach Kaunas in Litauen.