Tag 12 – 18: Schweden

Tag 12 – abends

Um 19.00 Uhr sind wir am Fährhafen in Varberg angekommen, es war eine angenehme Überfahrt.

Zum Camping Apelvikens sind nur ein paar Kilometer zu fahren. Es ist ein schöner, großer Platz direkt an der Ostsee gelegen. Nach Varberg kommt man auch zu Fuss.

Tag 13

Weil wir ja schon sooo gefordert sind, haben wir heute den ersten Tag zur freien Verfügung. Bei herrlichem Sonnenschein ist es auch Heinz nicht schwergefallen, dass wir (gleich 2 Stunden) am Meer spazieren gegangen sind.

Es war auch noch ein bisschen über Felsen klettern angesagt, denn auf einer Anhöhe ist ein Leuchtturm, zu dem wir unbedingt hochsteigen wollten.

Heute Abend ist noch Routenbesprechung, denn morgen ist  wieder Reisetag

Tag 14

führt uns auf die erste grosse Strecke von Varberg nach Gränna, das sind  215 km auf durchweg topp Strassen. Für heute war Regen angesagt und wieder einmal stimmte der Wetterbericht zu 100%. Wir machten an einer Imbissbude Halt und kauften uns einen Hamburger. Er schmeckte wirklich super, nur der Preis von € 6,30 drückte die Euphorie etwas. Nachdem wir bereits 10 km von der Imbissbude entfernt waren, stellten wir fest, dass wir unsere Kamera am Tisch vergessen hatten. Schnell wieder zurück gefahren und siehe da,  kam uns der Koch schon mit unserer Kamera entgegen.

Unser „Glücksimbiss“ von innen und von aussen.

Unser Ziel  ist Grännastrandens Camping. Auf dem Weg dorthin fahren wir an der größeren Stadt Jönköping vorbei. Ansonsten war es wieder eine Wald-und Wiesenfahrt

Tag 15

Zur Abwechslung regnet es mal wieder. Trotzdem geht Mimi die Umgebung inspizieren. Vom Campingplatz führt ein Steg zum Fährhafen vom Vätternsee und von dort in ein sehr nett angelegtes, kleines Dorf um den Hafen mit verschiedenen Lokalen und Geschäften. Heinz schaut lieber einem Fussballspiel an Sportplatz nebenan aus Womo-Fenster zu.

Das große Dorfgasthaus

Fährhafen am Vätternsee von Gränna

Tag 16

Auf geht’s Richtung Stockholm.  Wir weichen von der direkten Route ab, denn Heinz möchte den wohl bekanntesten Runenstein in Ödeshög anschauen, auf dem eine der frühesten Literaturniederschriften in Schweden zu sehen sind.

´

Hier sieht man wie gross er – oder wie klein sie ist.

Danach fahren wir zum Camping Bredäng in Skärholmen.

Tag 17

Mit der Metro fahren wir nach Stockholm zur Stadtführung. Wir treffen den deutschsprachigen Stadtführer. Er führt uns zuerst durch die künstlerisch bearbeiteten  U-Bahnstationen.

Jedes Stockwerk hat ein anderes Motto.

Erster Schock nach dem Verlassen der U-Bahn, Mimis Geldbeutel wurde aus dem Rucksack gestohlen. Für uns war erst das Sperren der Karten angesagt. Als wir das erledigt hatten, konnten auch wir wieder an der Führung, die zum Stadshused (Rathaus) und weiteren Sehenswürdigkeiten ging, teilnehmen.

Der rasende Stadtführer erzählt, dass sich Stockholm über 14 Inseln erstreckt, die durch 53 Brücken verbunden sind.

Es hat natürlich geregnet, so dass alles im Schnelldurchgang angeschaut wurde. Um 12.00 Uhr gab es den Wachwechsel am Schloss auf der Insel Stadsholmen.

Der Wachwechsel war wegen der grossen Baustelle am und um das Schloss nicht besonders fotogen. Den Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung.

Wir fanden ein überraschend günstiges Lokal in einem historischen, sehr schönen Kellergewölbe.

Auf Empfehlung der Bedienung haben wir uns für eine leckere schwedische Spezialität mit Lachs entschieden.

Schade, es war kein guter Tag für weitere Erkundungen der Stadt, deshalb haben wir uns frühzeitig auf den Nachhauseweg gemacht. Abends ist für die folgenden Tage noch Routenbesprechung und wir erfahren (siehe Tag 18)

Tag 18

dass wir bereits um 4.00 Uhr aufstehen müssen, da die späteste Abfahrt vom Campingplatz um 5.15 Uhr sein muss. Unsere Fähre nach Turku in Finnland legt bereits um 7.10 Uhr ab. Wir werden jedoch belohnt mit einem wunderschönen Sonnenaufgang.

Die Überfahrt dauert inclusive der Zeitverschiebung von einer Stunde mit der Baltic Princess 12 Stunden. Es ist schön an einigen, der 25.000 zu Schweden gehörenden Inseln vorbeizufahren.

Auf der Baltic Princess konnten wir am Mittagsbüfett teilnehmen das, zum für Finnland günstigen Preis von € 27,00 inclusive aller Getränke angeboten wurde. Unsere finnischen Mitreisenden nutzten dieses Angebot besonders bei Bier und Wein, denn sie wussten, dass der Zauber nach 90 Minuten wieder vorbei ist. Auf dem Schiff wurde viel geboten von Shopping über verschiedene Bar’s mit Livemusik oder Roulett, eine Showbühne und natürlich eine Sonnenterrasse, so dass die Zeit schnell verging.

Schnell ein Selfie auf der Baltic Princess.