Rincón de la Victoria

ist der nächste Ort, in dem wir einige Tage verbringen wollen.

Die Fahrt dorthin führt uns an einem schönen „weissen Dorf“ vorbei.

Die weissen Dörfer – das schönste ist Casares in Málaga – haben enge Gassen mit weiss getünchten Häusern, Balkone mit einem üppigen Blumenschmuck und liegen oft am steilen Abhang einer Schlucht. Die Gassen sind gepflastert mit schwarz-weissen Kieselmosaiken, Marmor-oder Terrakottaplatten. Sie sind eingebettet in Pinien- und Avocado-Hainen.

Rincón liegt in Richtung Torrox Costa und Nerja und in unmittelbarer Nähe zu Málaga. Es ist ein idyllischer Fischerort.

Man kann hier super Fahrrad fahren. Die erste Tour führt uns zum Strand mit vielen tollen Fischlokalen. Der Duft von Olivenholz, das bei grillen verwendet wird,  macht unheimlich Appetit. Wir suchen uns an der Theke

eine Dorade aus, die dann auf dem Grill landet. Schmeckt super!

Frisch gestärkt geht’s weiter.

Am Ende vom Strand kommt man über einen schön angelegten Weg zu einem

Tunnel im Bergmassiv und dann

wieder am Meer entlang (alles Radweg!)

Ist das ein toller Ausblick?

Am Ende des Radwegs kommt dieser

ganz schön lange Tunnel

Schön anzuschauen sind die in den Fels eingeschlagenen

Grotten

Der Radweg ist nun zu Ende und wir sind in der nächsten Ortschaft,

in Torre de Benagalbón, die 7 km vor Málaga liegt

Nett war, als an unserem Stellplatz eine Schafherde vorbei zog

Das ist „nur“ ein super angelegter Kreisverkehr in Rincon de la Victoria.

Ein nackter Mann der auf einem Delphin reitet. Erstaunlich, dass es hier nicht ständig kracht.

Die Kirche

Parroquia de Nuestra Señora de la Victoria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.