Jalón oder Xaló

die beiden Namen werden wechselseitig gebraucht.  Jalón liegt im Norden der Provinz Alicante in einem Talkessel, dem Jalóntal oder auch Vall de Pop genannt, in dem seit Jahrhunderten die Landwirtschaft der wichtigste Erwerbszweig der Einwohner ist.

Seit geraumer Zeit ist auch der Tourismus in Jalón angekommen, deshalb findet man einige schöne Restaurants. Auch lohnt ein Besuch in der Bodega bei den vereinigten Weinhändlern der Umgebung, die in der Durchgangsstraße, der Avenida del Rey Juan Carlos I. zu finden ist.

Alle angebotenen Weine können hier verkostet werden

Es wird auch Olivenöl aus Ölmühlen der Umgebung angeboten.

Wichtigstes Ereignis in Jalón ist jeden Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr der Rastro (Mercadillo) de Jalón, ein Flohmarkt, der neben der Durchgangsstraße stattfindet. Er ist im gesamten Umkreis sehr beliebt. Man findet dort neue und gebrauchte Kleidung, antike Möbel, Dekoartikel, Haushaltsartikel und vieles mehr.

Der Flohmarkt ist ziemlich lange, deshalb sollte man etwas Zeit mitbringen.

Er verläuft zwischen der Durchgangsstraße und einem Flussbett

in einer landschaftlich sehenswerten Umgebung.

Nach unserem Marktbesuch machen wir uns auf dem Weg zum

Coll de Rates einem Pass in der Marina Alta.

Nord: Die Schlußgerade zum Paß.

Der dazugehörige Gebirgszug, die Serra del Carrascal de Parcent, erhebt sich bis auf 995 m Höhe und liegt rund 20 km von der Küste entfernt.

Bildergebnis für Foto vom Serra del Carrascal de Parcent

Der Blick vom Mirador in das Tal ist einfach traumhaft.

Unser Ziel ist das Bergrestaurant

Coll de Rates, in dem deutsche und österreichische Küche angeboten wird. Es hat wirklich ausgezeichnet geschmeckt.