Balerma

liegt an der südspanischen Küste zwischen Almeria und Motril.

Über die neu angelegten Straße

kommen wir zu Campingplatz

Mar Azul

Gegenüber vom Campingplatz geht es zum Strand, der erst recht steinig und unsauber ist, doch am Meer angekommen, hat man einen

schönen Ausblick.

Wir waren Ende März in der Gegend und hatten deshalb das Glück und konnten einmal eine „Semana Santa“ miterleben. Semana Santa ist der spanische Begriff für die heilige Woche, die vom Palmsonntag bis Ostersonntag geht. Die Hauptprozession findet am Karfreitag statt und wird  von den Hermandades bzw. Cofradias durchgeführt. Das sind Bruderschaften die einer Kirchengemeinde angeschlossen sind.

Die Prozession beginnt in der

Kirche in der

der Altar für die Palmwoche besonders geschmückt ist

mit einer Messe (man beachte die Uhrzeit)

Nach der Messe tragen Männer die Christusfigur und Frauen die Marienfigur auf ihren Schultern aus der Kirche und gehen die vorgeschriebene Strecke des Bussaktes, die von den Bruderschaften genau festgelegt ist. Ziel ist wieder die Kirche. Fast das ganze Dorf nimmt an der Prozession teil.

Vera

ist eine Kleinstadt im Nordosten der Provinz Almeria ca. 10 km von der Costa Vera Playa entfernt. Der Stand an der Costa Vera Playa ist

sehr breit und

gut gepflegt.

Bei der Vielzahl der sehr großen Hotelanlagen, die im Sommer bestimmt gut besucht sind,

ist so ein Strand bestimmt auch notwendig.

Bekannt ist Vera als Zentrum der Nacktkultur. Hier gibt es das einzige Hotel für Nudisten in Spanien.

Mittelpunkt des Ortes Vera ist die Kirche

Fortaleza des Nuestra Señora de la Encarnación

Die Kirche ist direkt am

Hauptplatz

an dem wir das einzige, geöffnete Café in Vera im März gesehen haben.

Vera ist eines der wichtigsten Handelszentren der Region. Es hat einen blühenden traditionellen Kern und eine Reihe von Supermärkten entlang der Ringstraße.